Ev.-luth. St. Remigius Kirchengemeinde Suderburg

Seniorenausflug  im Juli 2015

Dieses Jahr machten wir mit den Senioren und anderen Gemeindemitgliedern und Freunden unseren Seniorenausflug nach Hitzacker, um eine Reise auf der Elbe zu unternehmen – und der Name war Programm: wir hatten Hitze ohne Ende und mussten über den „Acker“ zum Schiff, da wir aufgrund der geringen Wasserhöhe der Elbe nicht im Hafen auf das Schiff gehen konnten, sondern zu dem etwas abwärts liegenden Fähranlieger gehen mussten, um dann dort auf unsere „Hilde“ zu kommen.

Aber dann 2 Stunden ruhiges Plätschern um uns herum und die interessanten und ausführlichen Erklärungen des Schiffsführers über Land und Leute, Gestern und Heute. Dann mussten wir wieder zurück über Stock und Stein – ein paar Hundert Meter können ganz schön lang sein, wenn nicht alle hundertprozentig gut zu Fuß sind.

Der Busfahrer hatte die Zeit genutzt, den Bus im Schatten auskühlen zu lassen, und so setzten wir unsere Fahrt fort nach Wussegel und besuchten die „Elbterrassen“. Was für ein Ausblick! Alleine dafür lohnte sich die Fahrt dorthin. Und dann richtig gut gekühlte Torte, Kuchen und Kaffee/Tee satt.  Da es dann schon relativ spät war, nahmen wir die Möglichkeit war, hier direkt die Abschlussandacht (Pastor Dittmar) zu machen und ein Dankeslied erklingen zu lassen.

Wir fuhren dann im „geheizten“ Bus wieder nach Hause. Vielen Dank auch an den Busfahrer, der uns auf der Hin- und Rückreise zu mancherlei Orten, die wir durchfuhren oder streiften, etwas Nettes oder auch anderes zu erzählen hatte.

Die Senioren treffen sich das nächste Mal wie gewohnt am ersten Freitag im Monat (07.08.2015) um 14.30 Uhr. Wir freuen uns auch über Senioren, die bisher noch nicht den Weg zu uns gefunden haben. Schauen Sie doch einfach mal rein. Es kostet einen geringe Beitrag (4 Euro) für Kaffee/Tee und Kuchen. Wir freuen uns auf Sie und den nächsten Seniorennachmittag.

Martina Bombeck, Luise Claren, Cornelia Voigts



Ausflug der Senioren nach Westerbeck/Gifhorn

Bei schönstem Wetter fuhren wir mit den Senioren, die uns regelmäßig am 1. Freitag im Monat zum Seniorennachmittag besuchen und anderen Mitgliedern der Kirchengemeinde mit dem Bus nach Westerbeck. Dort wurden wir mit Würstchen von Frank Schmidt und Brot von Martina Bombeck bewirtet. Ihr Mann war eigens mit Tischen, Bänken und Kochtopf angereist, damit wir eine köstliche Zwischenmahlzeit einnehmen konnten. Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle ganz ausdrücklich an Martina und Walter Bombeck.

Dann ging es mit der Moorbahn durch das große Moor der Gemeinde Sassendorf/Westerbeck. Der Führer erklärte uns vieles, auch, dass männliche Moorfrösche während der Begattungszeit blau sind; dass noch der Abbau im Moor stattfindet, aber auch der Aufbau des Moores wird eingeleitet und wenn wir uns in 1.000 Jahren dort wiedersehen, wird dieser Arbeitsschritt vor der Vollendung stehen. Wollen wir mal sehen …

Glücklich wieder auf festem Boden fuhren wir zum Panorama-Café im historischen Wasserturm zu Gifhorn, um Kaffee und Kuchen zu genießen. Ein herrlicher Ausblick, der sich uns von dort oben in alle Richtungen bot.

Dann noch ein Abstecher in die St. Nikolai-Kirche im Zentrum Gifhorns. Pastor Dittmar hielt eine kurz Andacht in diesem sehr schön ausgestatteten Raum. Wieder draußen bewunderten wir noch die umhäkelten Bäume und machten ein Gruppenfoto.

Den Heimweg legten wir angeregt durch die vielen Eindrücke in Frieden zurück und kamen wohlbehalten wieder in Suderburg an mit einem Dank an den Busführer.

                                                                                              Seniorennachmittags-Team

2. August 2013 – Senioren der St. Remigius Kirchengemeinde Suderburg auf Halbtagsfahrt

Mit schönstem Sonnenschein und bester Laune machten wir uns mit dem Bus von Seelig auf den Weg nach Schneverdingen.  Der Busfahrer zeigt uns das verkehrte Haus,  den verlassenen Snow Dome – jetzt wohl eher Gastronomie - und er konnte uns kaum zurückhalten, auf der Ralf Schumacher Kartbahn unsere Runden zu drehen. Stattdessen lud er uns bei der  EineWeltKirche aus. Die Erwartung  einer herrlich kühlen Kirche erfüllte sich nicht, sondern uns erwartete  ein warmer lichtdurchfluteter Raum – gestaltet aus Holz und Glas - mit Erdaltar, wo bereits um die 5.000 Sandbücher zu entdecken sind.  Abkühlung verschafften wir uns danach bei Kaffee und Torte im Gasthaus der Familie Inselmann.  Eine anschließende Kutschfahrt durch das Höper Moor bestäubte uns mit Heidepuder. Die Rückfahrt verlief ruhiger, da ja viele neue Eindrücke zu verarbeiten waren. Wir danken allen Teilnehmern für das gute Gelingen dieser Fahrt, die mitgebrachte und beibehaltene Fröhlichkeit, die umsichtige Fahrweise des Buslenkers – eine absolut gelungene Reise. Wir freuen uns auf mehr …

Martina Bombeck, Luise Claren und Cornelia Voigts