Ev.-luth. St. Remigius Kirchengemeinde Suderburg

„Kirche mit mir“

Wahl der Kirchenvorstände in allen evangelischen Kirchen in Niedersachsen


Am 11. März 2018 wählen ca. 2,9 Millionen Gemeindemitglieder in über 2.000 Kirchengemeinden Niedersachsens ihre Leitungsgremien neu. Die begleitende Kampagne soll unter dem Motto „Kirche mit mir“ zur Kandidatur für ein Leitungsamt motivieren und für eine hohe Wahlbeteiligung am 11. März sorgen.

Noch bis zum 22. Januar können Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl vorgeschlagen werden.

Gewählt werden in der braunschweigischen und hannoverschen Landeskirche die Kirchenvorstände, in der oldenburgischen Kirche und schaumburg-lippischen Landeskirche die Gemeindekirchenräte und in der reformierten Kirche die Kirchenräte bzw. Presbyterien. Die Wahl der kirchlichen Leitungsgremien findet alle sechs Jahre statt.

Diese Gremien leiten zusammen mit den Pastorinnen und Pastoren die Gemeinden vor Ort. Sie sind u. a. für Gebäude, Ländereien, Friedhöfe, Kindertagesstätten, Personal und Finanzen einer Kirchengemeinde zuständig.

„Das Motto ,Kirche mit mir‘ ist ein Bekenntnis zu demokratischen Strukturen in den evangelischen Kirchen. Es soll unterstreichen, dass die kirchliche Zukunft von der Mitbestimmung ihrer Mitglieder abhängt. Alle, die in das Leitungsamt gewählt werden, können wesentliche Entscheidungen treffen. Das Wort MIT steht für Gemeinschaft, Engagement, Vielfalt, u. v. m. MIT ist der Inbegriff von Demokratie, Wahl und Beteiligung“, so die Verantwortlichen.

Neu ist, dass in fast allen evangelischen Kirchen in Niedersachsen bereits 14-jährige Kirchenmitglieder wählen dürfen. Als Erste in Niedersachsen hatte die oldenburgische Kirche im vergangenen Jahr beschlossen, das Wahlalter von 16 auf 14 Jahre zu senken. Seit Mai gilt dies auch für die braunschweigische und hannoversche Landeskirche.

 

Weitere Informationen: www.kirchemitmir.de  |  Facebook  |  Instagram

Pastor Dr. Johannes Neukirch, Pressesprecher der Landeskirche
Hanns-Martin Fischer, Öffentlichkeitsbeauftragter des Ev.-luth. Kirchenkreises Uelzen

Vorstellung der Kandidaten für die Kirchenvorstandswahl am 11. März 2018

KIRCHEMITELAN

Zum 31. Mai 2018 beende ich meinen Küsterdienst, habe aber großes Interesse weiterhin ehrenamtlich in unserer Gemeinde tätig zu sein. Ich bin Erzieherin und seit 51 Jahren im Kirchendienst.

 

Monika Gröwe

76 Jahre, Rentnerin

 

MITMENSCHLICHKEIT

 

ist mein Ziel für die Kirchenvorstandsarbeit. Als ehemaliger Kaufmann und Verwaltungsangestellter habe ich mit den Menschen vertrauensvoll und zukunftsorientiert zusammengearbeitet. Dieses Ziel möchte ich auch gerne in die Kirchenvorstandsarbeit einbringen.

 

Bernd Heumüller

74 Jahre, Rentner

 

MITEINANDER Kirche gestalten

 

Die Möglichkeit des aktiven Gestaltens in Gemeinde und Gottesdienst hat mich dazu gebracht, im Kirchenvorstand mitzuarbeiten. Neues und Altes gleichwertig nebeneinander stehen zu lassen, ist mir wichtig. Zusammen mit anderen in einer Zeit des Umbruchs in der Kirche Gemeinde lebendig zu gestalten, dafür trete ich an

 

Regina Roberts-Grocholl

55 Jahre, Lehrerin

MITTENDRIN

Anja Ostermann

Wenn keiner was macht, wird´s nichts! Bei den vielen unterschiedlichen Aufgaben, die es in unserer so aktiven und bunten Kirchengemeinde gibt, ist immer etwas zu tun… Ich sehe mich in den Bereichen Finanzen und Arbeit mit Kindern, weil ich hier Kenntnisse und Fähigkeiten gut in die Kirchenvorstandsarbeit einbringen kann. Und bei den vielen kirchlichen Festen organisiere und wirbele ich gern mit! Ich will mit meiner Arbeit im Kirchenvorstand niemanden bekehren, aber mir macht die Arbeit Spaß, bis hin zum Gänsehautfeeling im (Kinder-)Gottesdienst, wenn wir gemeinsam Leben, Lachen, Singen und das Mahl zusammen feiern.

53 Jahre, Pädagogin und Betriebswirtin

 

KIRCHEMITHERZ

 

Seit fast 18 Jahren bringe ich mich ehrenamtlich im Kirchenvorstand ein, seit 12 Jahren als Vorsitzende. Ich möchte auch weiterhin mitarbeiten.

 

Anke Schlüter

65 Jahre, Hausfrau

KIRCHEMITEINSATZ

 

Das war und ist der Anspruch meiner Arbeit für die Gemeinde im Kirchenvorstand. Als Bauingenieur und Rentner liegen mir die technischen und handwerklichen Aufgaben besonders am Herzen. Deshalb lasst uns MITEINANDER möglichst viele machbare Dinge anpacken.

 

Günther Schröder

67 Jahre, Rentner

1 x auf das Bild klicken = Unsere Stiftung!