© Privat
© MD

Ev.-luth. St. Remigius Kirchengemeinde Suderburg

Haus-Konfirmation in der Kirchengemeinde Suderburg 2020 (Teil 1)

Tue, 28 Apr 2020 09:58:09 +0000 von Mathias Dittmar

Alle freuen sich auf die Konfirmation. Anzüge und Kleider werden gekauft. Verwandte, Nachbarn und Freunde sollen eingeladen werden. Das Festgottesdienstwochenende ist fest eingeplant. Am Samstag, den 25. April 2020 soll nach dem Konfirmandenfoto der Versöhnungsgottesdienst stattfinden, und am Sonntag, den 26. April 2020 der große Konfirmationsgottesdienst. Die Restaurants für die anschließenden Familienfeiern sind monatelang vorher gebucht.
 
Und dann kommt CORONA. Eine Pandemie, die alle Pläne über den Haufen wirft. Alles zurück auf Null. „Lockdown“ heißt es nun. Keine Versammlungen. Keine Feiern. Abstand halten. Die Kirchenleitungen empfehlen bundesweit, die Konfirmationen zu verschieben. Manche träumen davon, ein paar Monate würden ausreichen: Im Sommer wird alles gut! – Wer über den Verlauf der sogenannten Spanischen Grippe informiert ist, weiß, dass solche Vorstellungen sehr gewagt sind. Die Spanische Grippe vor 100 Jahren lief in mehreren Wellen um die Erde. Die zweite Welle war die verheerendste. 
 
Was tun? Die Konfirmation auf einen ungewissen Tag in der Zukunft verschieben? Das gemeinsame Abendmahl im Versöhnungsgottesdienst? Ja. - Den großen Festgottesdienst? Ja. - Die anschließende Feier mit vielen Menschen von nah und fern? Ja. – Aber den Segen? Und den Zuspruch? Und die Glaubens-Vergewisserung? Den Kern der Kon-Firmation, der gemeinsamen Bestärkung, wie sie die Konfirmationssprüche besonders in Corona-Zeiten verdeutlichen? Die Menschen ohne Zuspruch und Segen im Ungewissen lassen? Ein großes NEIN!
 
Die Lösung wurde gemeinsam mit den Konfirmandinnen und Konfirmanden und den Eltern gefunden. Man blieb im Gespräch über WhatsApp und Telefon und über „den Gartenzaun“.
 
Der Pastor folgt quasi dem Aufruf des auferstanden Jesus (siehe Matthäus 28,19: „Geht hin und macht zu Jüngern alle Völker und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.“), besucht die Familien zuhause und bestätigt die Taufe mit der Konfirmation.
 
So geschah es am 26. April 2020, dem ursprünglich geplanten Konfirmationsdatum. Es waren feierliche und tief bewegende Momente bei den besuchten 17 Orten. Die selbst ausgewählten Konfirmationssprüche bekamen in dieser entbehrungsvollen Zeit eine ganz besondere Bedeutung für die aktuelle Lebenssituation. Vielleicht ist für die Leserinnen und Leser dieses Berichts der eine oder andere Bestärkungsspruch mit dabei…
 
 
Die Konfirmationssprüche folgen im Uhrzeigersinn der Reihenfolge auf der Collage beginnend von oben links.

(Psalm 91,11+12): Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen ihren Wegen; dass sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stößt. 

(Psalm 91,11): Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sich dich behüten auf allen deinen Wegen.

(Josua 1,5b-6a): Niemals werde ich dir meine Hilfe entziehen, nie dich im Stich lassen. Sei mutig und entschlossen!

(1.Thessalonicher 5,5a): Denn ihr alle seid Kinder des Lichtes und Kinder des Tages.

(Jesaja 55,12): Denn ihr sollt in Freuden ausziehen und im Frieden geleitet werden.

(Markus 9,23): Alle Dinge sind möglich bei dem, der da glaubt.

(Johannes 8,12): Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.

(Johannes 16,22): Euer Herz soll sich freuen, und eure Freude soll niemand von euch nehmen.

(Psalm 73,23): Dennoch bleibe ich stets an dir; denn du hältst mich bei meiner rechten Hand.

(Römer 12,21): Lass dich nicht vom Bösen besiegen, sondern überwinde es durch das Gute.

(Johannes 20,29): Selig sind, die nicht sehen und doch glauben.

(Johannes 3,18): Lasst uns nicht lieben mit Worten, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit.

(Matthäus 28,20): Ich bin bei euch, jeden Tag, bis ans Ende der Welt.

(Psalm 91,11): Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen.

(Römer 3,28): So halten wir nun dafür, dass der Mensch gerecht werde, ohne des Gesetzes Werke, allein durch Glauben.

(Josua 1,9): Hab keine Angst und lass dich durch nichts erschrecken; denn ich, dein Gott, bin bei dir, wohin du auch gehst!

(Jesaja 55,12): Ihr sollt in Freuden ausziehen und in Frieden geleitet werden.
 

Und so lief die Hauskonfirmation ab:
 
Hinführung
Liebe*r (Name der Konfirmandin, des Konfirmanden), in der Taufe ist Dir sichtbar die unendliche Liebe Gottes zugesagt worden. In der Konfirmandenzeit haben wir gemeinsam danach gefragt, was der christliche Glaube für unser Leben bedeutet. Wir haben unsere Hoffnungen und Zweifel allein oder gemeinsam vor Gott gebracht. Wir haben gemeinsam das Vaterunser und das Glaubensbekenntnis gesprochen. 
 
Konfirmationsfrage und Antwort
Ich frage Dich nun: Willst Du versuchen, darauf vertrauen, dass nichts und niemand, auch nicht der Tod, Dich trennen kann von der Liebe Gottes, die in Jesus Christus ist, so antworte: „Ja, mit Gottes Hilfe!“ - „Ja, mit Gottes Hilfe!“
 
Konfirmationsspruch
Liebe*r (Name der Konfirmandin, des Konfirmanden), Dein Konfirmationsspruch steht bei …
 
Segen
Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit Dir auf allen Deinen Wegen. Amen.
 
 
Der Festgottesdienst zur Konfirmation 2020 in der Kirchengemeinde Suderburg (Teil 2) ist für Sonntag, den 20 September 2020 um 10.00 Uhr geplant. Ob dieser Termin tatsächlich stattfinden kann, entscheiden die dann aktuellen gesundheitsamtlichen Bestimmungen!