Ev.-luth. St. Remigius Kirchengemeinde Suderburg

Die St. Remigius Kirche Suderburg ist eine Radwege - Kirche und im Rahmen des Projekts Offene Kirchen in den Monaten April bis Oktober in der Zeit zwischen 10:00 und 18:00 Uhr für Besucher geöffnet.

1537431257.xs_thumb-
1544606531.medium_hor

Bild: Kirche & Co

...wir müssen geduldig sein...

"Du aber, Herr, Gott, bist barmherzig und gnädig, geduldig und von großer Güte und Treue."


(Psalm 86,15)

"Wer geduldig ist, der ist weise; wer aber ungeduldig ist, offenbart seine Torheit."


(Sprüche 14,29)

"Jage aber nach der Gerechtigkeit, der Frömmigkeit, dem Glauben, der Liebe, der Geduld, der Sanftmut!"


(1.Timotheus 6,11)

"Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Keuschheit."


(Galater 5,22-23a)


Advent ist ein Geduldsspiel:

ungeduldig warten Kinder auf Weihnachten,
geduldig und liebevoll schmücken wir unsere Wohnungen,
geduldig oder ungeduldig warten wir an den Kassen,
geduldig und vorfreudig backen wir die Kekse,
ungeduldig bin ich, wenn...
geduldig werde ich, wenn...

Unsere Geduld und unser Warten wird adventlich gestärkt,
auf Weihnachtsmärkten mit lieben Menschen,
in schönen Konzerten von geistlicher Musik,
bei Weihnachtsfeiern,
bei Adventsandachten,
oder wenn wir den Engel des Wartens treffen,
der uns abgibt von seiner Engelsgeduld.

So kann es bald Weihnachten werden,
wo wir Gott feiern,
der mit uns geduldig war und ist.
Der zu uns in Jesus kam,
der geduldig seinen Mitmenschen zuhörte
und zu einem besseren Leben verhalf.
Und der mit seinen Geist uns nahe ist,
damit und wenn wir
seine Liebe, Freude, Frieden, Geduld,
Freundlichkeit, Güte, Treue und Sanftmut
in unserem Leben bezeugen.

So wird es bald Weihnachten,
"nur wir müssen geduldig sein
Dann dauert es nicht mehr lang".*

*aus dem Lied von Xavier Naidoo: Was wir alleine nicht schaffen

Diese Spur wurde Ihnen gelegt von Hans-Jörg Fritz-Knötzele
Eine gesegnete Adventszeit wünscht Ihnen Ihr Adventsspurenlegerteam

Nikola Beth, Agnes Doerr-Roet, Hans-Jörg Fritz-Knötzele, Ulrike Hofmann, Dr. Christoph Klock, Dr. Petra Knötzele, Heinz Lenhart, Elisabeth Prügger-Schnizer, Eva Reuter, Heiko Ruff-Kapraun, Stefanie Sehr, Dr. Hans Steubing

Kirche & Co. – ein Laden der Kirchen für die Menschen in der Stadt
(Kirche in der City von Darmstadt e.V.) Rheinstraße 31, 64283 Darmstadt

Bild: Beham, (Hans) Sebald (1500-1550): Pacientia - Die Geduld (Patience). Kupferstich/engraving. 10,6 x 7 cm. 1540 @ wikipedia.org

Mit Spurenleger Kontakt aufnehmen

Vergangene Spuren lesen oder als PDF-Datei herunterladen


1537431257.xs_thumb-

Advent und seine Unruhe

Ich frage mich seit Jahrzehnten, wo denn diese Unruhe, die ganze Hektik in den Dezember-Wochen herkommt. Wie getrieben und gehetzt sind die Menschen unterwegs – unter den Lichterketten, auf den Plätzen, bei Glühwein und an den Auslagen in den Geschäften.

Schon morgens früh auf dem Weg zur Arbeit haben alle eine volle Lebensbeschleunigung. Sie sind noch im Dunklen auf der Suche nach der Pole-Position an der nächsten roten Ampel.
Retter und Retterinnen sind aufgerufen. Die Mitmenschen leiden, die Verteilung der Güter muss noch etwas ausgeglichen werden und die Erdkugel hat auch so ihre Last mit uns.
Beliebt in dem Dezember ist auch die Klage. Die Tage sind kurz, die Zeit ist knapp und vieles ist sehr anstrengend. Es soll noch mal schnell angemahnt werden, was alles zum Frieden fehlt.
Alle spielen wir dieses große Spiel der Ablenkung von uns selbst mit. Wir steigen auf das Karussell der Dezember-Wochen. Am 24.12. wird klar: Es gibt keine Verlierer und Gewinner auf diesem Karussell. Es bleibt stehen. Wir sind leer mit gefüllten Taschen.
Advent will, dass wir auf Empfang gehen mit uns selbst. Adventszeit ist ohne Absicht, Ziel und Erfolg. ADVENT WILL UNS.... Advent will, dass wir unsere Position auf der Drehscheibe des Lebens aufgeben und wir uns nach innen gerichtet –auch im Spiegel– betrachten. ADVENT WILL UNS....

Impulse

  • Nehmen Sie sich, liebe Leser*innen, 60 Sekunden Zeit zum Einatmen und Ausatmen und für nichts anderes. Und schon ist alles ein wenig anders.
  • 60 sec auch für die Frage: Und was ist mit Dir, und Deinem Advent.

Diese Spur wurde Ihnen gelegt von Heiko Ruff-Kapraun

Eine gesegnete Adventszeit wünscht Ihnen Ihr Adventsspurenlegerteam

Nikola Beth, Agnes Doerr-Roet, Hans-Jörg Fritz-Knötzele, Ulrike Hofmann, Dr. Christoph Klock, Dr. Petra Knötzele, Heinz Lenhart, Elisabeth Prügger-Schnizer, Eva Reuter, Heiko Ruff-Kapraun, Stefanie Sehr, Dr. Hans Steubing

Kirche & Co. – ein Laden der Kirchen für die Menschen in der Stadt
(Kirche in der City von Darmstadt e.V.) Rheinstraße 31, 64283 Darmstadt

Bild: Heiko Ruff-Kapraun

Mit Spurenleger Kontakt aufnehmen

Vergangene Spuren lesen oder als PDF-Datei herunterladen


1537431257.xs_thumb-
1537431257.xs_thumb-

Rundbrief Dezember 2018 / Januar 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

mit dem 1. Advent beginnt das neue Kirchenjahr. „Advent“ (lat. „adventus“) heißt Ankunft: Die Adventszeit ist eine Zeit der Vorbereitung und der gespannten Erwartung des Weihnachtsfestes.

Mit unserem letzten Rundbrief in diesem Jahr möchten wir Sie auf diese Zeit einstimmen. Sie finden darin eine Vielzahl adventlicher und weihnachtlicher Angebote der Gemeinden unseres Kirchenkreises.

Über diesen Link gelangen Sie direkt zum Rundbrief. Sie können ihn aber auch jederzeit beim Besuch der Homepage „www.kirche-uelzen.de“ lesen.

Wir wünschen Ihnen einen geruhsamen Weg auf Weihnachten zu, ein gesegnetes Christfest und schließlich einen schönen Jahreswechsel. – Anfang Februar 2019 melden wir uns dann wieder mit einem neuen Rundbrief aus dem Kirchenkreis Uelzen.

Ihre Rundbrief-Redaktion

Ev.-luth. Kirchenkreis Uelzen
Öffentlichkeitsarbeit
Hanns-Martin Fischer · Taubenstraße 1 · 29525 Uelzen
Tel.: (0581) 9718448 · Fax: (0321) 21219934
E-Mail: oeffentlichkeitsarbeit@kirche-uelzen.de


1456481525.xs_thumb-

Adventsgeschichten

Wann?
06.12.2018, 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: privat
Am Donnerstag, 6.12.2018 um 16:00 Uhr liest Elke Holtheuer Adventsgeschichten
für Groß und Klein bei Weihnachtsgebäck und warmen Getränken.
Für die musikalische Einstimmung sorgt ein Blockflötenensemble.
Wir laden Groß und Klein herzlich ein!

Neu: Treffpunkt-Buch hat jetzt auch für die Kleinen eine Kinderleseecke!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Team Treffpunkt-Buch

Unsere Öffnungszeiten sind Dienstags 15:00 – 17:30 Uhr
und Donnerstags 16:00 – 19:00 Uhr

www.treffpunkt-buch-suderburg.wir-e.de/aktuell
Wo?
Treffpunkt Buch
An derKirche 3
29556 Suderburg
1537431257.xs_thumb-

Rundbrief November 2018

Liebe Leserinnen und Leser,

die Zeiten ändern sich: Der lange Sommer ist vorbei, der Herbst färbt die Blätter bunt, gelb und braun und lässt sie schließlich von den Bäumen fallen. Auch die Uhr-Zeit hat sich wieder mal geändert – von der Sommer- zur Winterzeit ...

Mit Beginn des Novembers erreicht Sie heute wieder ein neuer Rundbrief des Kirchenkreises Uelzen – prall gefüllt mit Neuigkeiten, interessanten Veranstaltungen, Tipps u. v. m.

Folgen Sie diesem Link, wenn Sie den Rundbrief lesen möchten. Nehmen Sie sich ruhig ein wenig Zeit dafür.

Sie brauchen aber nicht gleich alles auf einmal zu lesen. Vielleicht besuchen Sie zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal die Homepage des Kirchenkreises Uelzen. Dort können Sie den Rundbrief jederzeit über das Menü in der linken Randspalte aufrufen.

Einen hoffentlich noch bunten November wünscht Ihnen
Ihre Rundbrief-Redaktion

Ev.-luth. Kirchenkreis Uelzen
Öffentlichkeitsarbeit
Hanns-Martin Fischer · Taubenstraße 1 · 29525 Uelzen
Tel.: (0581) 9718448 · Fax: (0321) 21219934
E-Mail: oeffentlichkeitsarbeit@kirche-uelzen.de


1537431257.xs_thumb-

Neuer Leiter im Missionarischen Zentrum in Hanstedt

zum vergrößern bitte anklicken
1541166084.medium

Bild: AZ-Uelzen

1456481525.xs_thumb-

Gedichte von Jürgen Trumann

Wann?
15.11.2018, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: privat
Neue Gedichte von Jürgen Trumann bei Treffpunkt Buch
„Ein Fallter, der nur fällt, nicht fliegt, beweist, wie schwer manch Fehler wiegt.“ Unter dem Titel „Kleine Gereimnisse“ wird der Uelzener Lyriker Jürgen Trumann am Donnerstag, 15. November um 19 Uhr bei Treffpunkt Buch Kostproben aus seinem neuen Buch geben. In Anspielung auf eine Veröffentlichung seines literarischen Vorbilds Ringelnatz trägt es den Untertitel „103 Gedichte“ und nimmt Tierchen und Wörtlein genüsslich unter die Lupe.

Geöffnet sind das Lesecafé und die Bücherei – jetzt mit neuer Kinderleseecke – im Suderburger Gemeindehaus immer Dienstags von 15 bis 17:30 Uhr und Donnerstags von 16 bis 19 Uhr. Übrigens, ab sofort können wieder interessante Neuerscheinungen ausgeliehen werden. Der Eintritt zu der Veranstaltung und die Ausleihe sind kostenlos. Weitere Informationen unter 05826/9585044 und auf der Homepage https://treffpunkt-buch-suderburg.wir-e.de.
Katrin Becker
Wo?
Treffpunkt Buch
An derKirche 3
29556 Suderburg
1537431257.xs_thumb-

Weltgebetstag 2019

Nach über 20 Jahren Mitarbeit im Team für den Weltgebetstag lege ich jetzt mein Amt nieder. Die Arbeit hat mit viel Freude bereitet, ich habe viel gelernt über all die Länder, aus denen die Gottesdienstordnung der Gebetstage gekommen ist. Nun ist aber der Augenblick gekommen, an dem ich sagen muss, ich höre auf. Gerne kann ich die Interessierten, die diese Sache weiter betreuen möchten, über alles informieren. Wer also Lust hat im kommenden Jahr 2019 , und vielleicht noch darüber hinaus, den Weltgebetstag in unserer Kirchengemeinde zu organisieren und zu leiten, kann sich bei mir melden unter der Tel. Nr. 05826/8223.
Ich danke allen ganz herzlich, mit denen ich in dieser langen Zeit den Weltgebetstag feiern konnte, und ganz besonders auch bei denjenigen, die ihn mit mir in den vergangenen Jahren organisiert und geleitet haben. Vielen Dank.
Monika Stratmann-Müller
1537431257.xs_thumb-
1539684507.medium_hor

Bild: Kirche & Co

Ob Hoffnung ist

"Viele Menschen folgten Jesus und drängten sich um ihn. Darunter eine Frau die schon viele Jahre aussichtslos erkrankt war. Sie sagte sich: Wenn ich nur den Saum seines Gewandes berühre, werde ich geheilt?"

(nach Markus 5,24-25, 28)


Manchmal trete ich vor die Tür

atme aus und ein, reibe die Augen,
halte Ausschau, ob Hoffnung ist.
Ich beobachte die Luft,
stelle die Färbung des Windes fest,
bestimme den Stand der Sonne
über meinem Haus,
prüfe die Verlässlichkeit der Straße.
Wo soll ich es ablesen?
Die Freundlichkeit der Passanten
ist unveränderlich.                                
Auch die Zeitungsfrau
bringt keine Gewissheit.
                                                  
Oder sollte es
am eigenen Herzschlag liegen,
am Zustand des Magen-Darm-Systems,
am Kalziumgehalt meiner kleinen Philosophie?
Die Fenster der Nachbarschaft
gucken verdächtig.
Da denke ich dann an den,
der noch im Aberglauben den Glauben sah,
die heimliche Hand nicht zurückwies,
die sein Gewand berührte,
nur sein Gewand,
um zu sehen, ob Hoffnung ist
und greife blind in den Morgen.

(Detlev Block)

Impulse

  • In den Bedrängnissen Ihres Alltages möge der Glaube, sie bewegen, "trotzdem" auf die Kraft der Hoffnung zu setzen.
    "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal, wie es ausgeht." Václav Havel

Diese Spur wurde Ihnen gelegt von Heinz Lenhart

Eine gesegnete Woche wünschen Ihnen Ihre Spurenleger
Nikola Beth, Hans-Jörg Fritz-Knötzele, Ulrike Hofmann,
 Dr. Christoph Klock, Heinz Lenhart, Elisabeth Prügger-Schnizer, Eva Reuter, Heiko Ruff-Kapraun und Dr. Hans Jürgen Steubing

Kirche & Co. – ein Laden der Kirchen für die Menschen in der Stadt
(Kirche in der City von Darmstadt e.V.) Rheinstraße 31, 64283 Darmstadt

Bild: Gerhard Hermes @  pixelio.de

Mit Spurenleger Kontakt aufnehmen

Vergangene Spuren lesen oder als PDF-Datei herunterladen


DATENSCHUTZ

Für Kirche & Co. sind die Privatsphäre und die Datensicherheit unserer Leserinnen und Leser der Spurensuche ein hohes Gut.

In unserer Datenschutzerklärung erläutern wir unter anderem, welche persönlichen Daten wir im Rahmen der Newsletteranmeldung abfragen und wie diese genutzt werden.


Weitere Posts anzeigen